Schön dass du diesen Beitrag liest.

Bitte hab Geduld. Derzeit habe ich nicht genug Hilfe von anderen, um die Rechtschreibfehler zu überprüfen und beheben. Deshalb wirst du sicher viele Schreibfehler finden (aber hoffe ich nicht eine falsche Lehre!). Feedback ist willkommen!

Oft höre ich von Leute sagen, ich will nicht mehr von Religion hören. Ich bin der gleiche Meinung. Religion klingt wie Politik und wenn man die Geschichte liest, bemerkt auch, dass die Religion und ihre Einfluss Kriege und Gräueltaten verursachte.

Definition

Was ist Religion? Nach Wikipedia:

Religion (von lateinisch religio ‚gewissenhafte Berücksichtigung, Sorgfalt‘, zu lateinisch relegere ‚bedenken, achtgeben‘, ursprünglich gemeint ist „die gewissenhafte Sorgfalt in der Beachtung von Vorzeichen und Vorschriften“) ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Weltanschauungen, deren Grundlage der jeweilige Glaube an bestimmte transzendente (überirdische, übernatürliche, übersinnliche) Kräfte ist, sowie häufig auch an heilige Objekte.

Ich würde einfach sagen, dass Religion ist, was Menschen machen um einen Gott (oder etwas überirdische) zu erreichen.

Religion ist auch eine Menschen-Antwort für alle Sachen die für uns unbekannt sind oder keine Erklärung haben.

Menschen nehmen auch wahr, dass es etwas anderes nicht anfassbar gibt und glauben auch dass das Leben nach dem Tod weiter geht. Das ist Teil von allen antiken Kulturen der Welt.

Religion ist überhaupt was Mensch tut, um Gott (oder Götter) zu erreichen. Startpunkt ist Mensch und Endpunkt (oder Ziel) ist Gott (Götter).

Die Bibel im Gegenteil erzählt die Geschichte von Gott und seine Taten, mit dem Ziel Leute zu retten. Startpunkt Gott und Endpunkt Menschheit.

Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau. Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über alles Getier, das auf Erden kriecht.

1 Mose 1:27-28

Kannst du es bemerken, dass Gott Menschen mit Willensfreiheit schuf? Gott schuf Adam und er gab ihm viele Segnen. Er hat die Menschheit alles gegeben und er wollte, dass die Menschheit das Gute taten, aber sie haben das Gegenteil getan. Wie habe sie es gemacht? Sie haben von dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen gegessen, der einzige Baum, der Gott sagte ihr muss nicht essen. Dieser Baum stellt „meinen Lebensstil“ und meine „eigene Regeln“ dar. Er stellt auch dar, die Regeln Gottes gelten nicht für mich.

Die Menschen wollten nicht Gott hören und sie haben alle Art von Bosheit begangen.

Als aber der HERR sah, dass der Menschen Bosheit groß war auf Erden und alles Dichten und Trachten ihres Herzens nur böse war immerdar, da reute es den HERRN, dass er die Menschen gemacht hatte auf Erden, und es bekümmerte ihn in seinem Herzen

1 Mose 6:5-6

Bisher können wir bemerken, dass die Menschheit, außer technologische und wissenschaftliche Entwicklung, keine große Änderung mit den gelesenen Bibelverse hat. Kriege, Armut, Ungleichheit, Umweltverschmutzung, etc. anhand der Religion keine Besserung zeigen.

Was sagte Jesus über Religion?

Denn ich sage euch: Wenn eure Gerechtigkeit nicht besser ist als die der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen.

Matthäus 5.20

Pharisäer waren sehr religiös, sie hatten besondere Klamotten, sie hatten Macht und Einfluss im Politik. (Klingt es neu? Mir auch nicht!).

Für Jesus, Ansehen oder Religiosität, waren kein Ticket für Himmelreich.

Was wollte Jesus uns beweisen?

Ihr habt gehört, dass gesagt ist : »Du sollst nicht ehebrechen.« Ich aber sage euch: Wer eine Frau ansieht, sie zu begehren, der hat schon mit ihr die Ehe gebrochen in seinem Herzen.

Matthäus 5.27-28

Jesus hat das Gesetz von den Juden zitiert. Mit dieser Behauptung, ich schreibe es um, Jesus sagte etwas wie: Auch wenn du nicht etwas Sichtbar machst, aber in dein Herz das begehrst, trotzdem bist du auch schuldigt.

Paulus schrieb:

Denn ich weiß, dass in mir, das heißt in meinem Fleisch, nichts Gutes wohnt. Wollen habe ich wohl, aber das Gute vollbringen kann ich nicht.

Römer 7.18

Wir können feststellen, dass auch wenn wir eine Religion folgen, besondere Klamotten tragen, etc. ist nicht das Äußere am wichtigsten sondern das Innere. Es ist im Innere wo wir sündigen, auch wenn für andere es nicht sichtbar ist.

wie geschrieben steht: »Da ist keiner, der gerecht ist, auch nicht einer. Da ist keiner, der verständig ist; da ist keiner, der nach Gott fragt. Alle sind sie abgewichen und allesamt verdorben. Da ist keiner, der Gutes tut, auch nicht einer .

Römer 3.10-12

Nach Paulus und David Behauptung, „keiner gerecht ist ist, auch nicht einer“ deshalb ich sage dir auch dass keine Religion Ausübung wird dich im Himmelreich kommen lassen.

Was ist denn die Lösung? Wie kann ich Gott gefallen?

Gott weißt, dass niemand sich retten konnte. Aber als gerechter Richter konnte nicht unsere Sünden übersehen.

Aber Jesus nahm unseren Platz. Gott hat auf ihm unsere Sünden geworfen.

Wir gingen alle in die Irre wie Schafe, ein jeder sah auf seinen Weg. Aber der Herr warf unser aller Sünde auf ihn.

Jesaja 53.6

Johannes schrieb:

Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde. Wer an ihn glaubt, der wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, denn er hat nicht geglaubt an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes.

Johannes 3.16-18

Alle die an Jesus glauben werden nicht verloren. Sie werden das ewige Leben haben. Aber wer nicht an Jesus glaubt IST schon gerichtet.

Was glauben enthaltet kannst du hier erfahren.

Sind gute Werke wichtig, um das Ewige Leben zu erreichen? Sie sind wichtig wenn man Werke als Frucht von Glauben betrachte, aber nicht als Anforderung für ein Ticket zu dem Himmel.

Denn aus Gnade seid ihr gerettet durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es, nicht aus Werken, damit sich nicht jemand rühme.

Epheser 2.8-9

Empfehlung? Lies Matthäus Kapitel 5,6 und 7. Du wirst lesen, was Jesus einfache Leute (kein Theologe) sagte.

Willst du den nächsten Schritt auf Gott zu machen? Was musst du tun?

  • Bete einfach und bekenne vor Gott alle deine Sünden. Nimm seine Vergebung an. Man sollte danach nicht absichtlich weiter sündigen. Der Preis für dich war dafür zu hoch!
  • Sag Gott, dass du ihn brauchst. Lade Jesus ein, in dein Herz zu kommen.
  • Erkenne Jesus als deinen Retter und Herr, weil er deinen Platz am Kreuz eingenommen hat.
  • Bitte für Hilfe von Christen, die die Bibel lesen und ihr gehorchen
    (ich spreche nicht von Zeugen Jehovas, sie behaupten der Bibel zu folgen, aber machen sie es nicht. Sie sind eine Sekte)
  • Fange an, die Bibel zu lesen (z.B. das Johannes Evangelium)

Braucht du Hilfe? Willst du Gott kennen lernen? Bitte kontaktiere uns:

Gefällt Gott die Religion?

Beitragsnavigation